Facebook der Film

Am 7. Oktober startet der Facebook Film The Social Network bzw. 500millionenfreunde.de in den deutschen Kinos. Da die meisten von uns sich sowohl privat als auch beruflich mit der Thematik beschäftigen, lade ich euch zur Sneak Preview ein!

Treffpunkt:  Mittwoch 6. Oktober 2010 im Streits Filmtheater am Jungfernstieg Hamburg ein.

Wer sicher gehen will, vorab schon einen Platz zu haben sollte seine Karte online reservieren.

Wer einen Überblick über die Teilnehmer haben möchte, kann sich die Zusagen im Xing Event anschauen. Die Anmeldung in Xing ist nicht verbindlich, bitte bestellt eure Karten direkt beim Streits Filmtheater.

Zur Einstimmung schon mal den Trailer vorab:

Ursprünglich hatte ich im Abaton Kino angefragt, ob die das machen wollen. Der Verleih hatte die passende Filmrolle aber nicht parat. Danke an Jan Kube der mich auf den Termin im Streits aufmerksam gemacht hat.

Cult of Less oder einfach weniger besitzen

Auf Spiegel online ist eben ein schöner Artikel über Kelly Sutton und seinem cultofless.com erschienen. Der 23-jährige Programmierer hat alle seine Sachen verkauft und lebt in einer WG in New York.

Interessant finde ich den immer noch hohen Anteil an technischen Geräten, den man für einen digitalen Lifestyle braucht. Kelly besitzt immer noch einen Amazon Kindel, ein Ipad (was ich übrigens echt empfehlen kann), ein Laptop und bestimmt hat er auch noch ein Iphone oder ähnliches Handy.

Für meinen Teil bin ich immer noch im Prozess des Entsorgens. Wenn ich jedoch sehe, wie wenig manche im Netz besitzen, fällt mir die Trennung immer leichter. Ein Problem welches ich als Selbständiger in Deutschland noch nicht lösen konnte ist die Digitalisierung meiner Buchhaltung. Ich weiß auch noch gar nicht ob das in Deutschland überhaupt schon möglich ist oder ob die Finanzämter immer noch auf gedruckte Original Unterlagen bestehen.

Change your life

Im Blog von Tim Ferris über die 4 Stunden Woche bin ich auf die Real-World Lifestyle Design Case Studies gestoßen. Tim hat damals einen Wettbewerb gestartet über das beste Video zum Thema Lebensgestaltung. Zu Gewinnen gab es übrigens die kompletten Kosten für eine Weltreise. Das Video, welches mich am meisten beeindruckt hat, ist das von Ki’une der seine Reisen ausführlich dokumentiert hat.

Lyrics from the song:

Ladies and Gentlemen of the class of ’99
If I could offer you only one tip for the future, sunscreen would be
it. The long term benefits of sunscreen have been proved by
scientists whereas the rest of my advice has no basis more reliable
than my own meandering
experience…I will dispense this advice now. Enjoy the power and beauty of your youth; oh nevermind; you will not
understand the power and beauty of your youth until they have faded.
But trust me, in 20 years you’ll look back at photos of yourself and
recall in a way you can’t grasp now how much possibility lay before
you and how fabulous you really looked….You’re not as fat as you
imagine. Don’t worry about the future; or worry, but know that worrying is as
effective as trying to solve an algebra equation by chewing
bubblegum. The real troubles in your life are apt to be things that
never crossed your worried mind; the kind that blindside you at 4pm
on some idle Tuesday. Do one thing everyday that scares you Sing Don’t be reckless with other people’s hearts, don’t put up with
people who are reckless with yours. Floss Don’t waste your time on jealousy; sometimes you’re ahead, sometimes
you’re behind…the race is long, and in the end, it’s only with
yourself. Remember the compliments you receive, forget the insults; if you
succeed in doing this, tell me how. Keep your old love letters, throw away your old bank statements. Stretch Don’t feel guilty if you don’t know what you want to do with your
life…the most interesting people I know didn’t know at 22 what they
wanted to do with their lives, some of the most interesting 40 year
olds I know still don’t. Get plenty of calcium. Be kind to your knees, you’ll miss them when they’re gone. Maybe you’ll marry, maybe you won’t, maybe you’ll have children,maybe
you won’t, maybe you’ll divorce at 40, maybe you’ll dance the funky
chicken on your 75th wedding anniversary…what ever you do, don’t
congratulate yourself too much or berate yourself either – your
choices are half chance, so are everybody else’s. Enjoy your body,
use it every way you can…don’t be afraid of it, or what other people
think of it, it’s the greatest instrument you’ll ever
own.. Dance…even if you have nowhere to do it but in your own living room. Read the directions, even if you don’t follow them. Do NOT read beauty magazines, they will only make you feel ugly. Get to know your parents, you never know when they’ll be gone for
good. Be nice to your siblings; they are the best link to your past and the
people most likely to stick with you in the future. Understand that friends come and go,but for the precious few you
should hold on. Work hard to bridge the gaps in geography and
lifestyle because the older you get, the more you need the people you
knew when you were young. Live in New York City once, but leave before it makes you hard; live
in Northern California once, but leave before it makes you soft. Travel. Accept certain inalienable truths, prices will rise, politicians will
philander, you too will get old, and when you do you’ll fantasize
that when you were young prices were reasonable, politicians were
noble and children respected their elders. Respect your elders. Don’t expect anyone else to support you. Maybe you have a trust fund,
maybe you have a wealthy spouse; but you never know when either one
might run out. Don’t mess too much with your hair, or by the time you’re 40, it will
look 85. Be careful whose advice you buy, but, be patient with those who
supply it. Advice is a form of nostalgia, dispensing it is a way of
fishing the past from the disposal, wiping it off, painting over the
ugly parts and recycling it for more than
it’s worth. But trust me on the sunscreen…

The Sunscreen Song is written (lyrics) by Mary Schmich and voiced by Baz Luhrmann.
http://en.wikipedia.org/wiki/Wear_Sunscreen

Support the artist and buy the song/album ($1.87):
http://bit.ly/7pNtSb

10.000 Meter Lauf in Berlin

Endlich hatte ich einmal den ganzen Kurfürstendamm in Berlin für mich, (naja mit 5.000 anderen Läufern und angeblich an die 55.000 Zuschauer). Der Start war wie üblich total überfüllt, da war erstmal kurzes Warten angesagt. Am besten ist es ganz langsam los zu laufen und dann Stück für Stück sein Tempo zu steigern. Das hebt die Motivation und verhindert, dass man gegen Ende der Laufstrecke immer langsamer wird. Da ich die Strecke gut kenne, war mir ein wenig langweilig, aber trotzdem eine schöne Runde. Dem kann man mit einem Hörbuch vorbeugen oder sich einfach mal ein paar Gebäude an der Strecke genauer ansehen. Nach dem Rennen gab es sogar eine Runde Freibier.

Mein 10km Lauf in berlin