Cult of Less oder einfach weniger besitzen

Auf Spiegel online ist eben ein schöner Artikel über Kelly Sutton und seinem cultofless.com erschienen. Der 23-jährige Programmierer hat alle seine Sachen verkauft und lebt in einer WG in New York.

Interessant finde ich den immer noch hohen Anteil an technischen Geräten, den man für einen digitalen Lifestyle braucht. Kelly besitzt immer noch einen Amazon Kindel, ein Ipad (was ich übrigens echt empfehlen kann), ein Laptop und bestimmt hat er auch noch ein Iphone oder ähnliches Handy.

Für meinen Teil bin ich immer noch im Prozess des Entsorgens. Wenn ich jedoch sehe, wie wenig manche im Netz besitzen, fällt mir die Trennung immer leichter. Ein Problem welches ich als Selbständiger in Deutschland noch nicht lösen konnte ist die Digitalisierung meiner Buchhaltung. Ich weiß auch noch gar nicht ob das in Deutschland überhaupt schon möglich ist oder ob die Finanzämter immer noch auf gedruckte Original Unterlagen bestehen.

Beteilige dich an der Unterhaltung

3 Kommentare

  1. Genervt von der Ausfüllerei und Ausdruckerei hab ich nun alle Tätigkeiten an meine Steuerberaterin abgegeben. So sende ich ihr die Rechnungsbelege als PDF, voll digital 🙂 Und ich hab meine Ruhe!

  2. Glückspilz ich bekomme immer noch ein paar Sachen in Papierform. Werde trotzdem mal drüber nachdenken, das komplett auszulagern.

  3. Ich melde mich gerade aus allen möglichen Newslettern ab. Ich bekomme jetzt max 10 sinnvolle E-Mails am Tag. Das entschlacken ist echt prima

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.